Aufhebungsvertrag - Vereinigte Angestelltenhilfe e. V.

Aufhebungsvereinbarung zum Arbeitsvertrag, oder:
ein Ende ohne Schrecken.

Kündigung des Arbeitsvertrages oder Aufhebung?

Es gibt viele Gründe, warum der Arbeitgeber oder der/die Angestellte nicht mehr zusammen arbeiten wollen – oder können. Für beide Seiten kommt eine Kündigung des Arbeitsvertrages ungelegen. Oftmals liegt auch kein sachlicher Grund vor, sich zu trennen. Aber irgendwie passt es einfach nicht mehr zwischen den Parteien. In einem solchen Fall, ist es nicht einfach, eine Lösung zu finden. Der/die Angestellte tut sich schwer damit, einfach zu kündigen; zu gehen und etwas Neues zu suchen, ganz ohne Abfindung und unter Verzicht auf alle Rechte. Und dann droht noch eine Sperrfrist vom Arbeitsamt.

Aufhebungsvertrag ist Verhandlungssache. Seien Sie ein guter Verhandler in eigener Sache!

In Deutschland gilt der Ansatz der sog. Privatautonomie (§ 305 BGB). Das heißt, zwei Parteien können grundsätzlich alles vereinbaren, was erlaubt – also nicht verboten – ist. Das kann auch die einvernehmliche Beendigung eines Arbeitsvertrages sein (sog. Aufhebungsvereinbarung). Dabei sollten die Interessen von beiden Seiten, Arbeitgeber und Angestellte(r) – möglichst ausgewogen zu geregelt sein. Und dabei gilt es, einige Punkte zu beachten.

Die Fragen von Angestellten und Mitgliedern des Vereins Vereinigte Angestelltenhilfe e.V. sind erfahrungsgemäß Folgende: Kann ich gehen ohne eine Sperrfrist des Arbeitsamtes zu erhalten? Kann ich eine Abfindung für die Beendigung des Arbeitsvertrages verlangen? Wie steht es um eine Freistellung? Was ist mit meinem Zeugnis? Und habe ich noch Ansprüche auf die betriebliche Altersversorgung?

Die gute Nachricht lautet: ja, das lässt sich regeln.

Allerdings kommt es auch hier darauf an, wie man vorgeht. Verhandlungsgeschick und die richtige Strategie sind gefragt, um eine Aufhebungsvereinbarung mit möglichst positivem Ergebnis abzuschließen, die Ihnen einen Neustart ermöglicht, der zu Ihnen passt.

Berücksichtigen Sie die Interessen des Arbeitgebers. Je mehr Informationen Sie haben, desto besser.

Um ein möglichst günstiges Ergebnis bei der Verhandlung des Aufhebungsvertrages zu erzielen, ist es wichtig, auch die Perspektive des Arbeitgebers zu beleuchten. Hier stellt sich eine Kernfrage; und die gilt es, möglichst ungeschminkt zu betrachten:

wie viel Interesse hat der Arbeitgeber wirklich an einem Fortbestand des Arbeitsvertrages? Gibt es bereits beispielsweise bereits Umstrukturierungsmaßnahmen im Unternehmen, die darauf schließen lassen, dass der Arbeitgeber einige Angestellte nicht nur ziehen lässt, sondern auch eine Abfindung zahlt?

Gehen Sie kritisch die aktuelle Personalstruktur des Arbeitgebers durch und fragen sich ehrlich: plant man noch mit mir? Wie bei allen Vertragsabschlüssen gilt auch bei der Verhandlung eines Aufhebungsvertrages: Timing ist (fast) alles. Geben Sie die Verhandlung nicht aus der Hand und seien Sie der Projektmanager des eigenen Projekts namens Beendigung des Arbeitsvertrages (Aufhebungsvertrag). Wichtig ist auch die eigene Psyche: bleiben Sie positiv und gehen die Sache aktiv an, wenn Sie sich entschieden haben, das Unternehmen zu verlassen. Der Arbeitgeber wird Ihre Entschlossenheit bemerken und Sie besonders ernst nehmen. Das ist eine wichtige Voraussetzung für den gelungenen Abschluss eines Aufhebungsvertrages.

VAGIV Vereinigte Angestelltenhilfe e.V. ist Deutschlands größter Angestelltenschutzverein. Wir beraten unsere Mitglieder bei allen Fragen rund um den Arbeitsplatz. Unsere Experten im Arbeitsrecht und Berufs-Coaches sind gerne ihre Ansprechpartner.

Für nur 49 € Mitgliedschaft im Jahr sind wir für Sie und Ihre Fragen im Arbeitsrecht erreichbar.

Rufen Sie uns einfach an unter 040 413 562 52 oder schreiben Sie uns eine E-Mail unter service@angestelltenhilfe.de

Schutz, Hilfe und Rat bei allen Fragen rund um Ihren Arbeitsplatz.

Unsere Stärken: wir sind Deutschlands größter Angestelltenhilfeverein für Arbeitsrecht & Berufsberatung.

Arbeitsrecht

Lösungen finden.
Gemeinsam mit Ihnen
und unseren Experten.

Ihre Interessen

Wir setzen uns ein.
Für Sie und Ihre Zukunft
rund um den Arbeitsplatz.

Miteinander

Vereinigte Angestelltenhilfe -Arbeitsrecht

Der Mensch im Mittelpunkt.
Lösungen, für Sie
und Ihren Beruf.

Wenden Sie sich gerne an uns.

VAGIV Vereinigte Angestelltenhilfe e.V.
Magdalenenstraße 49
20148 Hamburg

 040 413 562 52
service@angestelltenhilfe.de

 
 
 

Wenn ich mich per E-Mail oder sonstwie schriftlich an den Verein Vereinigte Angestelltenhilfe e.V.  wende, bin ich gemäß Art. 6 Abs. 1 a DSGVO damit einverstanden, dass der Verein  Vereinigte Angestelltenhilfe e.V. meine personenbezogenen Daten verarbeitet zum Zwecke  der Verwaltung meiner Mitgliedschaft und der Korrespondenz mit mir. Die Datenschutzerklärung gemäß DSGVO von VAGIV Vereinigte Angestelltenhilfe e.V.  kann ich jederzeit unter Datenschutz DSGVO einsehen.  

Ich kann die Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an service@angestelltenhilfe.de widerrufen.